Leben für 4 Pfoten

 
+
informationen
 
 

 

Das kleine Örtchen Oelzschau liegt beschaulich im Süden von Leipzig und würde mit Sicherheit von Vielen übersehen, wäre da nicht Familie Henkel, welche mit viel Eifer den Ort immer wieder ins Gespräch bringt. Familie Henkel hat sich dem Tierschutz verschrieben: Holger Henkel ist Tierheimleiter und Elvira Henkel betreut als Vorsitzende den „Tierschutzverein Leipziger Land e.V.“  Durch ihre unermüdliche Arbeit ist das Tierheim Oelzschau weit über die Grenzen Sachsens bekannt.
Die vierteilige Doku-Soap begleitet die beiden Henkels bei ihrer täglichen Arbeit, die oft in die Freizeit hineinreicht und nicht immer nur aus „Tiere streicheln“ besteht. Da klingelt schon mal nachts das Notruftelefon und Herr Henkel sammelt zwei ausgewachsene, freilaufende Schäferhunde ein, die offensichtlich ausgesetzt wurden. Eine nicht ganz ungefährliche Aufgabe …
Auch Tiere aus dem Ausland bekommen im Tierheim Oelzschau eine Chance auf Vermittlung. Elvira Henkel reist mit dem Drehteam nach Rumänien, um sich vor Ort ein Bild von den Haltungsbedingungen zu machen. In der SMEURA, dem örtlichen Tierheim, entscheidet sie sich, einige der Hunde mit nach Deutschland zu nehmen. Ob diese auch ein neues Zuhause finden?
Diese Frage stellt sich Tierpflegerin Jessica Franz fast täglich. Sie ist ganz nah dran an den kleinen und großen Problemen ihrer vierbeinigen Schützlinge. Hündin Jumper hat nur drei Beine und für sie beginnt in Oelzschau ein neues Leben. Gemeinsam mit Jessica übt sie fleißig Laufen und lernt die alltäglichen Dinge des Lebens kennen: Autofahren, geschlossene Räume, Leine und Halsband.
Eigentlich möchte Jessica ja Tierpsychologie studieren, doch dafür muss sie erst einmal das Ausbildungsgeld verdienen. Ihr Freund will sie unterstützen, doch wie kann er ihr helfen?

Im Tierheim Oelzschau treffen Geschichten des Alltags auf Menschen des Alltags. Und oft verbergen sich hinter den Geschichten kleine Schicksale, die niemand vermuten würde.       

 

+
+
+